Skip Navigation LinksHome > Arten- und Tierschutz bei Schildkröten > Freisetzungsverordnung (FrSV)
Gesetzliche Grundlagen zur Haltung von Schildkröten in der Schweiz

Freisetzungsverordnung (FrSV)

Verordnung über den Umgang mit Organismen in der Umwelt (Freisetzungsverordnung, FrSV) vom 10. September 2008

Seit 2008 verbietet die Freisetzungsverordnung den Umgang mit Rotwangen-Schmuckschildkröten (Trachemys scripta elegans), da die Tiere in der Schweiz invasiv sind und der Artenvielfalt schaden. Wer vor Jahren ein solches Tier erstanden oder erhalten hat, braucht sich dennoch nicht von ihm zu trennen. Eine Registrierung gestattet es Zoos und Auffangstationen, Rotwangen-Schmuckschildkröten zu halten. Private müssen ihre Tiere einer registrierten Auffangstation übertragen und mit dieser einen Vertrag zur Gebrauchsleihe abschliessen.

Weiterführende Informationen

Datenschutzhinweis

Die Website der Schildkröten-Interessengemeinschaft Schweiz (SIGS) verwendet die Dienste von Google Analytics. Cookies werden ausschliesslich zur Sicherstellung der Funktionalität der Websites eingesetzt. Durch Klicken auf den OK-Button stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Website zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.